Aktuelles Archiv
     

08.11.2007

Verknüpfung Industrie und Eisenbahn in einem Stadtteilwappen

Das Thema, das Gegenstand der Idee Braunschweiger ZeitSchiene ist, ist nun auch im Wappen des Westlichen Ringgebiet sehr schön umgesetzt worden:
Bericht der Braunschweiger Zeitung

 
09.08.2007
Die ersten beiden Dekadensteien sind im Westbahnhof aufgestellt worden: Bilder

 
22.06.2007
Erster Einmannbunker ist am 21.6. in den Lokpark Borsigstraße transportiert worden. Bericht der Braunschweiger Zeitung und Lageplan

 
13.06.2007
Die beiden Einmannbunker aus dem Zweiten Weltkrieg werden von dem Unternehmer Jörg Papenfuss zur Aufarbeitung in den Lokpark Borsigstraße gefahren und können nun dank dieser Unterstützung aufbereitet werden. Sie können dort von der Öffentlichkeit während der Oldietage am 30.6. und 1.7. besichtigt werden. Bericht der Braunschweiger Zeitung

 
08.06.2007
An der Arndtstraße sind zwei Einmannbunker aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Aus Platzgründen müssen sie entfernt werden. Seitens der Braunschweiger ZeitSchiene wird vorgschlagen, diese beim Verein Braunschweiger Verkehrsfreunde (VBV) aufzubereiten und später in den Weg der Industrie- und Eisenbahntechnik zu intergrieren, um an die Zerstörung der Stadt zu erinnern. So könnte z.B. einer Bunker an der Stelle des Weg platziert werden, der den Jahren 1943/1944 entspricht., Bericht der Braunschweiger Zeitung

 
30.05.2007
Einigung über zukünftige Mietkonditionen für Nutzung des ehemligen Ausbesserungswerkes als Lokpark Borsigstraße, Bericht der Braunschweiger Zeitung

 
18.05.2007
Unser Wagen wird am "Tag der Schiene" auf dem Siemens-Werksgelände an der Ackerstraße ausgestellt. In dem Wagen werden wir über unsere Ideen und die augenblicklichen Fortschritte bei der Braunschweiger ZeitSchiene informieren.

 
28.03.2007
Arbeitskreise gegründet -> Themen, Ansprechpartner

 
27.03.2007
Lademaß im Westbahnhof aufgestellt -> Bilder und Erläuterungen

 
12.02.2007
Große Resonanz beim Kolloquium im Braunschweigischen Landesmuseum
Mit 60 Besuchern war gerechnet worden, am Ende fanden sich über 300 Personen zu dem Kolloquium ein.-> Bericht der Braunschweiger Zeitung

 
09.02.2007
Der restaurierte Güterwagen, der später als Informationswagen dienen wird, ist am Morgen des 9. Februar per Tieflader auf den Burgplatz gefahren worden. Er wird dort bis Montagvormittag stehen und auf das Kolloquium am Sonntag hinweisen. Webcam, Bild, Pressebericht

 
05.02.2007
Programm des öffentlichen Kolloquiums am 11.2.2007 im Landesmuseum auch als PDF incl. Vorwort und Infos zu den Vortragenden verfügbar.

 
30.01.2007
Programm des öffentlichen Kolloquiums am 11.2.2007 im Landesmuseum "Braunschweiger ZeitSchiene
Technikgeschichte in Weg und Zeit - Präsentation in neuer Museumsform
" veröffentlicht.

 
05.01.2007
Dank der Unterstützung durch den Oberbürgermeister und den Wirtschaftsförderer der Stadt Braunschweig stehen die Verhandlungen zum Erhalt des Eisenbahnmuseums vor einem erfolgreichen Abschluss -> Bericht der Braunschweiger Zeitung vom 5.1.2007

 
04.01.2007
Bericht der Braunschweiger Zeitung am 4.1.2007 unter dem Titel "Ein 5,5 Kilometer langes Eisenbahnmuseum" über die Idee der Zeitschiene und erste Umsetzungsschritte -> Bericht

 
02.01.2007
Bericht der Braunschweiger Zeitung am 29.12.2006 über den Westbahnhof als ehemalige Güterdrehscheibe großer Industriebetriebe -> Bericht

 
22.12.2006
Kolloquium im Braunschweigischen Landesmuseum
11. Februar 2007, 14.00 -17.00 Uhr
Braunschweiger ZeitSchiene - Technikgeschichte in Weg und Zeit - Präsentation in neuer Museumsform -> weitere Infos

 
30.11.2006
Bericht der Braunschweiger Zeitung am 30.11.2006 unter dem Titel "Schönster Trampelpfad der Stadt" über die wichtige Arbeit von älteren Langzeitarbeitslosen für das Projekt -> Bericht

 
27.11.2006
Die Restaurierung des als Info-Wagen gedachten Güterwagens schreitet voran -> Bilder

 
26.11.2006
Der Westbahnhof nimmt Gestalt an -> Bilder

 
15.11.2006

Zusammenarbeit mit dem Braunschweigischen Landesmuseum vereinbart
Zwischen Dr. Gerd Biegel vom Braunschweigischen Landesmuseum und den Initiatoren der Braunschweiger ZeitSchiene, vertreten durch Katja Ortseifen und Jörg May, wurde die Zusammenarbeit in einem Arbeitskreis vereinbart. In diesem Arbeitskreis soll die Braunschweiger Eisenbahntechnikgeschichte von ihren Anfängen bis in die heutige Zeit aufbereitet werden.

 
12.09.2006
Bilder vom Wagentransport am 07.09.2006 veröffentlicht -> Bilder

 
07.09.2006
Ein von der Braunschweiger Hafenbetriebsgesellschaft für die ZeitSchiene bereitgestellter Eisenbahnwagen ist zum Verein Braunschweiger Verkehrsfreunde überführt worden. Er soll dort von 1-€-Kräften restauriert werden und später am Westbahnhof als Ausstellungsraum und Informationspunkt der ZeitSchiene dienen (s.a. Artikel der BZ vom 8.9.2006).

 
03.09.2006
Das Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrssicherung (IfEV) von Prof. Dr.-Ing. Jörn Pachl will die Braunschweiger ZeitSchiene über die bisherige ideelle Unterstützung hinaus durch das Bereitstellen von Personalmitteln für das Teilprojekt "Braunschweiger ZeitSchiene - VIRTUELL" fördern. Damit soll zunächst eine Anfangskoordierung und die Suche von weiteren Projektpartnern sowie gegebenenfalls anschließend auch eine Realisierung des Teilprojekts unterstützt werden. Ansprechpartnerin im IfEV ist Frau Dipl.-Ing. Katja Ortseifen.

 
19.07.2006
Im Westbahnhof hat der Bau von Fuß- und Radwegen entlang der ehemaligen Gleise begonnen -> Bilder (Seite neu angelegt)

 
10.07.2006
Auf der Seite Ideensammlung ist die Einordnung der Draisinen in das Gesamtprojekt präzisiert worden. Unter dem Stichwort Draisinenpark wird nunmehr hervorgehoben, dass die Braunschweiger ZeitSchiene von ihrem konzeptionellen Ansatz her mehr als "nur" Draisinen bieten soll.

 
28.06.2006
Die Kurzbeschreibung ist aktualisiert worden und steht zum Download als PDF-Datei (450 kB) bereit.

 
13.06.2006
Braunschweig ist Stadt der Wissenschaft 2007! Bis dahin kann die langfristig angelegte Projektidee eines touristsichen Erlebnispfades natürlich noch nicht verwirklicht werden. Deshalb wurde die Idee eines Internetportals "Braunschweiger ZeitSchiene - VIRTUELL" geboren. Diese Idee wird derzeit ausgearbeitet und soll in die Ideenküche zur Stadt der Wissenschaft eingebracht werden. Entlang der virtuellen ZeitSchiene soll die Entwicklung der Eisenbahn von ihren Anfängen bis in die Zukunft und der über die gesamte Zeit bedeutende Anteil Braunschweiger Erfinder, Unternehmen und Forschungseinrichtungen an dieser Entwicklung dargestellt werden.

 
13.06.2006
Die auf der Seite Ideensammlung enthaltene Idee "SpielSchiene" mit verschiedenen Spielinseln entlang der Braunschweiger ZeitSchiene findet sich auch anderer Stelle wieder. So berichtet die Braunschweiger Zeitung in ihrer heutigen Papierausgabe, dass in der Innenstadt mehrere solcher Spielzonen geschaffen werden sollen (zum Artikel der BZ).

 
13.06.2006
Es finden derzeit Abstimmungsgespräche zur Gestaltung des Westbahnhofs statt. Dies betrifft die Führung und Gestaltung des Fuß- und Radweges sowie die Einbeziehung der Hochschule für Bildende Künste (HBK).

 
15.05.2006
Im Westbahnhof sind erste Räumarbeiten erfolgt, bei denen die Gleise vom Bewuchs befreit worden sind.
Ferner konnte ein Formsignal erworben werden, dass an dem Ort des ehemaligen Fahrsignals "F" (ca. km 8,4) also etwa "im" Jahr 1868 aufgestellt werden soll.

 
15.10.2005
Mittlerweile ist klar, dass die Strecke nicht als reine Draisinenstrecke betrieben werden kann, da aufgrund der Platzverhältnisse ein für Braunschweig wünschenswerter und wichtiger Radweg nicht neben dem bestehenden Gleis gebaut werden kann. Das Konzept wird deshalb modifiziert und die Themenkarte angepasst.

 
 
Die Stadt Braunschweig hat Teile der Strecke von der DB übernommen. Es handelt sich um den Abschnitt vom Westbahnhof (km 7,5) bis zur Marienberger Brücke (km 9,95) oder im Sinne der ZeitSchiene ausgedrückt: den Abschnitt von 1938 bis 1913.

 
23.9.2005
Lageplan  




| ©Copyright: Braunschweiger Zeitschiene 2008 |